Simone Jandl - Viola

Simone Jandl - Viola

1983 in Karlsruhe geboren, erhielt musikalische Früherziehung und Klavierunterricht seit ihrem 3. Lebensjahr von ihren Eltern. Ihr erstes Streichquartett gründete sie im Alter von 9 Jahren, als sie nach einigen Jahren des Geigenunterrichts ihre Liebe zum Klang der Viola entdeckte. Später studierte sie Viola bei Wolfram Christ und Kammermusik bei Walter Levin und Hatto Beyerle, derzeit ist sie an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in der Klasse von Tabea Zimmermann. Sie besuchte Meisterkurse bei Emile Cantor, Hariolf Schlichtig, Tanja Christ und Mitgliedern des Alban Berg Quartetts, des Tokyo String Quartets und des LaSalle Quartets.

2004 verlieh ihr Claudio Abbado den Preis der Kythera-Stiftung. Weitere Stipendien erhielt sie u. a. von der Kulturstiftung Baden-Württemberg, dem Deutschen Musikrat, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Jütting-Stiftung Stendal.

Sie erhielt erste Preise bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben.

Rege Konzerttätigkeit als Kammermusikerin führten sie nach Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Estland, Japan, Israel und in die Schweiz, dabei musizierte sie u. a. mit Martha Argerich, Ivry Gitlis, Bruno Canino, Jaques Zoon, Enrico Bronzi, Tamás Várga, Danusha Waskiewicz, Bruno Schneider, Valentin Erben, Diemut Poppen, Wolfram Christ, Bernhard Hartog und Mitgliedern der Berliner Philharmoniker.

Simone Jandl war Solobratschistin im Bundesjugendorchester und im Gustav Mahler Jugend Orchester; sie ist Mitglied im Luzern Festival Orchester und im Orchestra Mozart Bologna unter der Leitung von Claudio Abbado. Aushilfetätigkeit beim Mahler Chamber Orchestra, Ensemble Oriol und den Berliner Philharmonikern.

Seit seit Februar 2008 ist sie Solo-Bratschistin im Orchester des Gran Teatre del Liceu in Barcelona.

design by Danny Rothe, Berlin | DESIGN WERBUNG DRUCK